Elternzeit

Hallo Ihr Lieben,

ich habe endlich das OK für einen KiTa-Platz für meinen dritten Krümel bekommen, leider allerdings erst ein halbes Jahr später als gewünscht wegen des aktuellen Baby-Booms, d.h. ich kann leider erst wieder Buchungen ab Juni 2018 entgegennehmen. Ich freue mich schon riesig auf Euch!

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Sommer, viele liebe Grüße,

Katja

Frohe Weihnachten! ☼

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest, ein paar geruhsame, entspannte Tage mit Spiel, Spaß und gutem Essen und einen guten Rutsch ins neue Jahr! ☼

Viele liebe Grüße, Eure Katja

Georgie Christmas Card 700

[:de]Mein Opa, „der“ Susi und drachensteigende Airedales – Tierfotografie Marburg ☼ [:gb]My Grandpa, boy Suzi and silly pet owners – pet photography Marburg ☼

[:de] Manchmal überspringen bestimmte Verhaltensweisen ja bekanntlich eine Generation. In unserer Familie muss ich das „Alberne-Haustiergen“ von meinem Opa Henner geerbt haben. Mein Opa hatte einen Zwergdackel namens Susi, die, wie man schon vermuten kann, ein Mädchen war. Was meinen Opa nie davon abgehalten hat von „dem Susi“ zu sprechen. Warum, weiß ich nicht, ich vermute, weil es ja auch „der Hund“ und nicht „die Hund“ heißt 😀 Aber von grammatikalischen Ungenauigkeiten einmal abgesehen, Opa hat seinen Hund über alles geliebt. Und hat sie (oder ihn?) auch überall mit hingenommen. Susi durfte zum Beispiel mit Auto fahren. Gut, das machen wahrscheinlich viele Hunde. Aber dann vielleicht doch nicht hinter dem Lenkrad. Auch viele Hunde gehen mal mit ins Restaurant. Aber vielleicht eben nicht mit an den Tisch (mit Serviette!), um dann Eis zu essen (vom Löffel).

All dies sind Sachen, die ich leider nur zu gut nachvollziehen kann… Für das Autofahren ist unser Airedale Molly sicherlich zu groß, aber da wir uns im Herbst einen etwas handlichereren und kleineren Welsh Terrier zulegen werden, kann ich für nichts garantieren. Molly muss auf jeden Fall eine Menge Quatsch bei uns mitmachen, dank ihrer stoischen Natur funktioniert das oft auch gut. Unten seht Ihr sie zum Beisipel beim Drachensteigen an der Nordsee. Und als Hut-Model. Und als Business-Model (im wahrsten Sinne des Wortes) für unsere Hallo Molly Webseite (denn Molly ist ja schließlich CEO).

Ich weiß nicht, was es ist, das uns Tierbesitzer oft etwas besessen und albern werden lässt, was immer es auch ist: Danke Opa für dieses Gen! Ich halte die Tradition aufrecht! ☼

[:gb] Sometimes certain types of behavior skip a generation. I must have inherited the „silly pet gene“ from my Grandpa Henner. Gramps had a small dachshund named Susi. As you might be able to tell, Susi was a girl. It didn’t keep my Opa to call her a „him“ though (I guess because we have three articles for every noun in German and „dog“ is a male word) 😀 . But apart from being grammatically challenged, my Grandpa LOVED his dog. And took her (him?) everywhere he went. Like in the car. Not unusual you say? Sure, most dogs get to go in the car. But usually not behind the wheel. And although I’m sure that most dogs have been to a restaurant at some point in their lives, I’m pretty sure that most dogs don’t get to sit at the table (with a napkin) and eat ice-cream off a spoon.

All of those things are things I can totally relate to. Molly is certainly to big to sit behind the wheel with me, but since we’re getting a more portable Welsh Terrier in autumn, I can’t guarantee for anything. Molly certainly has to endure a lot of silliness. Thanks to her stoic Airedale nature she puts up with all of that no problem. Below you can see her flying a kite (how very Mary Poppins of her), sporting a hat and being my business model (since she’s the CEO of our side business Hallo Molly and all that).

I don’t know what it is that makes some of us pet owners a bit insane, but whatever it is: Thank you, Grandpa! And don’t worry: I’m keeping the tradition alive! ☼

 

Hundeschulen-Shooting – Tierfotografie Marburg ☼

Schon als Kind habe ich Tiere und die Natur über alles geliebt. Ich erinnere mich noch daran, dass ich einmal mit meiner besten Freunde zu Grundschulzeiten in unserem Bach im Dorf nach kleinen Tierchen und Wasserpflanzen gesucht habe und stundelang mit Gummistiefeln durch das seichte Wasser gewatet bin – leider etwas zu erfolgreich, wie sich später herausgestellte, denn einige Wasserpflanzen hatte ich mit nach Hause genommen und in ein großes Glas gepflanzt. Drei Tage später bevölkerte dann eine schwarze Wolke kleiner Mücken mein Zimmer – ich hatte wohl versehentlich unglaublich viele Mückenlarven mit eingeschleppt…

Auch schon als kleines Mädchen war es immer mein größter Traum einen Hund zu besitzen, ich vermute das dies viel von meinen Fünf Freunde Hörspielen beeinflusst wurde, denn ich wollte immer wie George sein und meinen eigenen Timmi haben. Meine Eltern teilten diesen Traum leider nicht  (grummel:)) und so musste ich (mit dem Umweg über eine Katze und einen heißgeliebten Wellensittich) noch warten, bis ich erwachsen war und mein Mann und ich uns endlich einen Airedale Terrier namens Molly ins Haus holen konnten – Andrew teilte also zum Glück meinen Traum, juchhu!

Molly ist seitdem mein treuer Begleiter und, da ich ja viel von zu Hause aus arbeite, auch so etwas wie meine einzige Kollegin und die Hauptinspiration für meine kleine Firma “Hallo Molly”.

Da mir Tiere so am Herzen liegen (gut, vielleicht nicht so sehr die Mücken…), war es für mich ein logischer Schluss mich dazu zu entschließen, neben der Kinderfotografie nun auch Haustierfotografie anzubieten (juchhu!). Um ein Portfolio zu erstellen, dass nicht ausschließlich aus Fotos von Molly besteht, auch wenn der Gedanke natürlich verführerisch war, habe ich neulich zwei Stunden bei Kirsten von “Kirsten Speicher Hundeschule” verbringen dürfen. Kirsten und die Besitzer der Hunde dort waren so lieb und großzügig, dass ich ihre Hunde während des Unterrichts fotografieren durfte und ich habe so zwei sehr glückliche Stunden auf dem Bauch im kalten Gras verbracht und mir das Gesicht abschlabbern lassen.

Unsere Molly selbst war auch schon “Schülerin” bei Kirsten und wenn jemand von Euch nach einer guten Hundeschule sucht, kann ich Kirsten nur wärmstens empfehlen. Ihr Webseite findet Ihr hier:

www.kirstenspeicher-hundeschule.de

Das untere Bild zeigt Junghunde Emma und Luke, die es schwer hatten sich auf den “Unterricht” zu konzentrieren, weil sie offensichtlich viel mehr Spaß dabei hatten, herumzutoben und Quatsch zu machen, eine Parallele zu meinen Kinderfotoshootings hat sich dann doch irgendwie aufgedrängt 🙂

Hund Luke für`s Intenet kleine Version

Hundefotos 700

Hundefotos-2 Internet

Hundefotos-4 700

Hundefotos-5 Internet

Hundefotos-6 Internet